Hilft Grapefruit tatsächlich bei der Fettverbrennung?

Grapefruit sind beliebte Zitrusfrüchte, die vor allem wegen des hohen Vitamin C Gehalts und wegen der figurfreundlichen Eigenschaften so beliebt sind. Jeder der schon einmal eine Diät gemacht hat, der durfte während dieser Diät garantiert auch diese Früchte mit ihrem süß-säuerlichen und bitteren Aroma genießen.

Doch was ist wirklich dran an Grapefruit als Schlankheitsfrucht? Inwiefern die Grapefruit die Fettverbrennung ankurbelt, wollen wir in diesem Artikel behandeln.

Kurbelt die Grapefruit die Fettverbrennung an?

Grapefruits kurbeln tatsächlich die Fettverbrennung an und sorgen dafür, dass du schneller abnimmst. Mit diesen gesunden und vitaminhaltigen Früchten purzeln die Kilos zwar nicht ganz von selbst, die Grapefruit aber unterstützt die Fettverbrennung sehr stark.

Verantwortlich dafür sind die in der Grapefruit enthaltenen Amine. Diese kurbeln die Fettverbrennung an, heizen dem Stoffwechsel ein und regen auch die Durchblutung an.

Zudem wird davon der Energieumsatz erhöht und die Kilos können so purzeln.

Regelmässiger Konsum von Grapefruits unterstützen die Fettverbrennung

Um die Wirkstoffe der Grapefruit am besten nutzen zu können, solltest du die Zitrusfrüchte immer nach dem Essen genießen und auch den Tag mit einer Grapefruit auf nüchternen Magen genießen.

Doch die Grapefruit wirkt noch auf eine andere Weise. Bereits der Duft der Grapefruit wirkt als natürlicher Appetit-Zügler. Wenn du Heißhunger auf Süßes hast, dann solltest du an einer Grapefruit riechen.

Alternativ bieten sich natürlich auch ätherische Öle an, die du in einer Duftlampe verbrennen kannst.

Japanische Studie bestätigt die Fettverbrennung

Diese Wirkung der Grapefruit wurde in einer Studie an der japanischen Universität in Osaka nachgewiesen. Hier wurden die Probanden dreimal pro Woche für 15 Minuten einem intensiven Grapefruit-Duft ausgesetzt. Bei diesen Probanden wurde das Hungerhormon Ghrelin unterdrückt und die Fettverbrennung angeregt.

Dadurch hatte die Probanden-Gruppe weniger Appetit und verlor merklich an Körpergewicht.

Wenn du gerade Diät machst und öfter unter Heißhunger-Attacken leidest, so könnte es dir helfen, wenn du dir immer einige Tropfen Grapefruit-Öl aufs Handgelenk träufelst und bei Bedarf daran schnupperst.

Inhaltsstoffe der Grapefruit

Die Grapefruit liefert viel Vitamin A, viele Vitamine der B-Gruppe, Kalium, Kalzium und Magnesium. Je nach Süße enthalten Grapefruits auf 100 Gramm auch nur zwischen 40 Kalorien und 50 Kalorien.

Es handelt sich also bei diesen Zitrusfrüchten um rundherum schlanke Früchtchen.

Wie soll man die Grapefruit am besten genießen?

Du kannst die Grapefruits pur essen. Schäle die Früchte gut und entferne die weiße Haut, denn diese kann sehr bitter sein. Du kannst die Früchte aber auch auspressen oder zum Smoothie verarbeiten.

Grapefruits schmecken auch klein geschnitten im Salat mit Nüssen, Datteln, Tomaten und Blattsalaten ganz hervorragend. Du kannst auch Grapefruitsaft als Marinade für deine Salate verwenden und den Saft der Früchte zum Abschmecken von Suppen und Saucen nutzen.

Diese schlanke Frucht ist absolut vielseitig, gesund und lecker.



One thought on “Hilft Grapefruit tatsächlich bei der Fettverbrennung?

  1. Pingback: So unterstützt Grapefruit deine Verdauung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *