Wie gesund ist eine Grapefruit?

Zitrusfrüchte sind nicht nur äußerst schmackhaft, sondern auch sehr gesund. Zu einer dieser nahrhaften Exoten zählt die Grapefruit.Grapefruit ist gesund

Äußerlich ähnelt sie der Orange / Apfelsine, doch die Grapefruit ist etwas größer und besitzt mit 10 mm eine viel dickere Schale.

Je nach Sorte verbirgt sich darunter gelbes bis rötliches Fruchtfleisch. Dieses schmeckt leicht bitter, etwas sauer und gleichzeitig süßlich. Das ist eine erfrischende Kombination, die gleich mehrere Geschmackszonen der Zunge anspricht.

Doch vor allem wird die kalorien- und fettarme Zitrusfrucht wegen ihrer gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe geschätzt. Sie enthält beispielsweise die Vitamine C, E und mehrere Vitamine der Gruppe B.

Grapefruit hat viel Vitamin C

In besonders hoher Konzentration ist dabei das Vitamin C vorhanden. Der Verzehr von einer Grapefruit deckt bereits mehr als ein Drittel der empfohlenen Tagesdosis. Das fördert unter anderem die Neubildung von Hormonen, Botenstoffen, Knochen und die Regeneration des Bindegewebes.

Außerdem unterstützt Vitamin C das Immunsystem bei der Abwehr von Infektionen, die den Körper vor allem in der kälteren Jahreszeit schwächen können.

Zudem hat das rote Fruchtfleisch der Grapefruit einen sehr hohen Lycopingehalt, der neben Vitamin C antioxidativ wirkt. Dieser Pflanzenfarbstoff ist auch in Tomaten vorhanden und sorgt dafür, dass freie Radikale unschädlich gemacht werden, die für die Entstehung von Krebs verantwortlich sind.

Auch die Bitterkeit der Grapefruit ist gesund

Der bittere Geschmack der Grapefruit hat ebenfalls einen gesunden Nutzen. Er entsteht durch den Pflanzenstoff Naringin und senkt die gefährlichen LDL-Cholesterinwerte. Dadurch wird das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert.

Weitere wertvolle Bestandteile der Grapefruit sind Beta-Carotin, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Folsäure, die der Körper nicht selbst produzieren kann.

Zu all dem enthält die Frucht wichtige Mineralien wie Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphat, Eisen und Zink, welche alle sehr gesund für den Körper sind.

Von dem vielseitigen Inhalt profitiert der gesamte Organismus. Bei regelmäßigem Verzehr leistet die Grapefruit so einen besonderen Beitrag zur gesunden Ernährung.

Vorsicht vor Wechselwirkungen

Unter Einnahme von Medikamenten ist allerdings Vorsicht geboten. Bei rund 50 verschiedenen Präparaten kann sich die Wirkung intensivieren, abschwächen oder können sogar Nebenwirkungen vorkommen. Auslöser ist das enthaltene Furanocumarine in der Grapefruit.

Dieser Bestandteil ist zwar auch in anderen Zitrusfrüchten anzutreffen, doch er gilt bisher nur bei der Grapefruit in Verbindung mit Arzneimitteln als auffällig.

Eventuelle Wechselwirkungen sind bereits durch geringe Mengen möglich, wie zum Beispiel durch ein kleines Glas Grapefruitsaft. Das gilt beispielsweise auch für die Pille.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *