So unterstützt Grapefruit deine Verdauung

Die Grapefruit ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Die Zitrusfrucht gilt als Furcht für die schlanke Figur, doch wie wirkt sich die Grapefruit auf die Verdauung aus?

Mit diesem Thema wollen wir uns in diesem Artikel näher beschäftigen.

Ist die Grapefruit gut für die Verdauung?

Ja, die Grapefruit ist verdauungsfördernd. Sie regt die Verdauung an und sorgt für einen geregelten Stuhlgang. Dies ist enorm wichtig, da nur so der Organismus ordentlich entgiften kann.

Zudem sind Grapefruits magenstärkend und harntreibend. Auch das ist wiederum für das Entgiften sehr wichtig. Grapefruits sind somit tolle Detox-Früchte, die du hervorragend für deine gesunden Smoothies und Säfte zum Abnehmen nutzen kannst.

Auch in der gerade so populären Sirtfood Diät spielen Grapefruits eine wichtige Rolle, da sie gegen Heißhunger wirken, die Verdauung fördern und die Fettverbrennung ankurbeln.

Grapefruits enthalten viele verdauungsfördernde Ballaststoffe

Grapefruits enthalten auch viele Ballaststoffe, die sich sehr positiv auf die Verdauung auswirken. Das wichtigste ist hier das wasserlösliche Pektin. Pektin steigert das gute HDL-Cholesterin und senkt das negative LDL-Cholesterin.

Wenn du regelmäßig Grapefruits zu dir nimmst, kannst du ernährungsbedingten Herz- Kreislauferkrankungen entgegenwirken.

Durch die vielen Vitamine und Mineralstoffe sind Grapefruits auch für ein starkes Immunsystem ausgezeichnet.

Zudem schmecken Grapefruits einfach köstlich, wenn du dich erstmal an den leicht bitteren Geschmack dieser Zitrusfrucht gewöhnt hast. Doch genau diese Bitternote ist das Gesunde an dieser Frucht.

Wie wird die Verdauung mit Grapefruits am besten angeregt?

Damit du von der verdauungsfördernden Wirkung der Grapefruits am besten profitieren kannst, solltest du die Grapefruit am Morgen auf nüchternen Magen genießen.

Du kannst die Grapefrucht pur essen, oder auch als Saft oder Smoothie genießen. Erst dann solltest du mit deinem üblichen Frühstück fortfahren.

Inhaltsstoffe der Grapefruit

Mit 100 Gramm Grapefruit deckst du den Tagesbedarf an Vitamin C zu fast 60 Prozent. Zudem liefert die Grapefruit Vitamin A, Vitamin B1, B2, B6 und viel Magnesium, Kalium und Kalzium.

Auch die enthaltenen Bitterstoffe und Antioxidantien sind sehr wertvoll. Letztere gelten als natürlicher Jungbrunnen und machen die Grapefrucht zu einer sogenannten Anti-aging Frucht.

Bei allen guten Inhaltsstoffen hat diese Zitrusfrucht auf 100 Gramm jedoch nur zwischen 40 kcal und 50 kcal. Der Kaloriengehalt richtet sich nach dem enthaltenen Fruchtzucker der Grapefrucht.

Süßere Früchte haben etwas mehr Kalorien als sehr säuerliche und bittere Zitrusfrüchte.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.