Kaffirlimette

Die Kaffirlimette gehört zu den Zitrusfrüchten und ist ein sogenanntes Rautengewächs. Sie sieht aus wie eine Limette mit sehr runzliger und genoppter Oberfläche. Ihren Ursprung hat diese Zitrusfrucht in Südostasien. In sämtlichen asiatischen Ländern ist diese Limettenart heute noch wichtiger Bestandteil der Landesküchen. Sie wird teilweise auch als Kaffernlimette oder Mauritius-Papeda genannt.

Der Strauch der Kaffir Limette besitzt harte, immergrüne Blätter, die im weitesten Sinne an Lorbeerblätter erinnern. Die Blätter sind breit gefächert und treten als doppelte Flügelblätter auf.

Die Blüten dieses Gewächses sind weiß bis zart rosa, sind in dichten Büscheln am Strauch angebracht und duften dezent aber angenehm. Der Strauch wird bis zu zwei Meter hoch und ist von spitzen Dornen besetzt. Diese Sträucher können auch in einen Topf gepflanzt werden, erreichen so jedoch nie die volle Größe.

In europäischen Breitengraden ist es dennoch sinnvoll den Strauch als Topfpflanze zu halten, da die Kaffirlimette nicht winterhart ist und zur kalten Jahreszeit zum Überwintern ins Haus gebracht werden muss.

Der Geschmack der Kaffir Limette


Die Kaffernlimette ist dezent sauer und der Geschmack um ein Vielfaches intensiver als der von Zitronen. Kaffirlimetten verfügen auch über sehr angenehme, subtile Bitterstoffe. Diese Bitterstoffe sind für die desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung verantwortlich.

Der Saft schmeckt besonders erfrischen, jedoch haben die Kaffirlimetten besonders viele Kerne.

Die Reise der Kaffir Limette um die ganzen Welt

Wie bei vielen Obst,- und Gemüsesorten sind vor allem Kolonialmächte und natürlich Seefahrer verantwortlich für die Verbreitung der Kaffirlimette. Die Holländer, Briten, Franzosen und Portugiesen erkannten während der Kolonialzeiten in Asien rasch die enormen Vorteile dieser Wunderpflanze.

Die Blätter und Früchte verströmten einen intensiven Duft, der sämtliches Ungeziefer abhielt. Auch wurde in Asien die Frucht samt Schale zum Desinfizieren und zum Reinigen der Haut verwendet. Gerade bei Lausbefall kamen die Kaffirlimetten zum Einsatz.

Aber auch zum täglichen Duschen oder für den Abwasch wurden einfach Spalten der Kaffirlimette verwendet. Die ätherischen Öle wurden, und werden noch heute, als natürliches Repellent gegen Moskitos verwendet. Kein Wunder also, dass sich diese Zitrusfrucht bald auch in Europa, Afrika und Amerika großer Beliebtheit erfreute.

Die Blätter der Kaffir Limette

Die Blätter der Kaffir Limette sind in Asien besonder in der Küche sehr wichtig. Diese Blätter sind neben Chili, Ingwer und Zitronengras ein Bestandteil der zahlreichen Pasten, die im Mörser zubereitet werden. Diese Pasten werden für die unzähligen Curry-Gerichte, Suppen und Saucen verwendet. Auch für viele Suppen dienen die Blätter der Kaffirlimette als wichtigster Aromaträger.

Ein gutes Beispiel ist hierfür die thailändische Tom Kha Gai Suppe, ein Nationalgericht, welches ohne Kaffirlimetten-Blätter nicht existieren würde. Dafür werden die Blätter einfach in der Suppe mitgekocht. Die Verwendung ähnelt jener der Lorbeerblätter.

Die dunkelgrünen Blätter können das ganze Jahr über geerntet werden. Sie beinhalten stark duftende ätherische Öle, die durch die Sonnenstrahlen und durch Reibung oder Knicken freigesetzt werden.

Inhaltsstoffe der Kaffirlimette

Diese Limette hat nur wenig Saft, jedoch Schale und Blätter sind sehr aromatisch. Dafür sind vor allem die ätherischen Öle Citronellal und Citronellol verantwortlich.

Die Frucht hat nur wenige Kalorien, der wenige Saft der Kaffirlimette steckt jedoch voll Vitamin C. Die Kaffirlimette ist zudem sehr gut verträglich und ist eine tolle Alternative für jene, die auf andere Zitrusfrüchte allergisch reagieren.

In Scheiben geschnitten dient diese Limette der Aromatisierung von Wasser. Die ätherischen Öle, die dadurch freigesetzt werden haben eine entgiftende und desinfizierende Wirkung.

Die Verwendung von Kaffir Limetten

Kaffern Limetten werden als Ganzes verwendet. Sowohl Blätter, als auch Fruchtfleisch und Schale eigenen sich zum Kochen und mehr. In Scheiben geschnitten und in Duftlampen gelegt sind sie ein toller Moskitoschutz.

Als Fußbad haben die Limetten und auch die Blätter eine reinigende und belebende Wirkung. Die fein geriebene Schale wird zum Würzen und Aromatisieren verwendet.

Lagerung der Kaffirlimette

Die Kaffirlimette wird im unreifen, also grünen Zustand verwendet. So wird sie auch von Asien nach Europa exportiert und kommt grün in den Handel. Weist eine Kaffir Limette eine gelbe Färbung auf, so ist diese bereits überreif. Sie sollten nicht unter 5° Celsius gelagert werden.

Im Kühlschrank sind Kaffirlimetten bis zu 3 Wochen haltbar. Kaffirlimetten sollten auf keinen Fall eingefroren werden. Dadurch verfärbt sich die Schale braun, wird unansehnlich, verliert an Geschmack und kann auch aufplatzen.

Die Blätter hingegen und die abgeriebene Schale können sowohl eingefroren, als auch trocken und dunkel gelagert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *