Limette in der Schwangerschaft?

Die Limette ist die kleine Schwester von der Zitrone. Sie ist an ihrer grünen Farbe erkennbar und hat eine dünnere Schale als die Zitrone. Die Limette eignet sich zur Bereitung von Cocktails. Der Saft oder die Fruchtscheiben können Mineralwasser mit einem angenehm säuerlichen Geschmack anreichern. Während der Schwangerschaft haben viele Frauen Appetit auf saure Lebensmittel. Ist die Limette eigentlich während der Schwangerschaft schädlich?

Limette
Darf man in der Schwangerschaft Limetten essen?

Limette = Klein, aber enorm gesund

Die Limette ist zwar klein, doch ist sie sehr gesund. Während der Schwangerschaft bestehen keine Bedenken für die Verwendung von Limetten, doch sind unbehandelte Früchte zu bevorzugen.

So wie die Zitrone ist die Limette reich an Vitamin C, das wichtig für eine gesunde Immunabwehr für Mutter und Kind ist.

Limetten enthalten darüber hinaus Vitamin A, das sich vor allem auf die Augen positiv auswirkt, aber auch die Zellteilung fördert, sowie Kalzium, Eisen und Magnesium. Kalzium ist wichtig für gesunde Knochen und Zähne.

Während der Schwangerschaft besteht aufgrund der erhöhten Belastung des Organismus ein höherer Bedarf an Kalzium. Auch für Knochen und Zähne des zu erwartenden Babys ist Kalzium wichtig. Die in der Limette enthaltenen Ballaststoffe regen die Verdauung an.

Keine Bedenken gegen Limetten während der Schwangerschaft

Limetten werden aufgrund ihres hohen Säuregehalts nicht pur gegessen. Schon das spricht dafür, dass die Früchte für die Schwangerschaft gut geeignet sind.

Mineralwasser oder Tee mit Limettensaft ist während der Schwangerschaft nicht nur ein idealer Durstlöscher, sondern auch ein wichtiger Vitamin-C-Spender. Vor allem an heißen Tagen sind Tee und Wasser mit Limette geeignet.

Der Limettensaft kann auch für die Bereitung von Salaten, Quark und Joghurt verwendet werden. Zusammen mit Wasser kann Limettensaft sogar vor einer Übersäuerung des Körpers schützen, da er eine basische Wirkung hat.

Sollte eine schwangere Frau tatsächlich zu viel Säure aufnehmen, reagiert der Körper darauf mit unangenehmem Sodbrennen. Dann wird es Zeit, den Konsum saurer Speisen und Getränke einzuschränken. Da in der Limette ätherische Öle enthalten sind, kann sie gegen Übelkeit helfen.

Was bei Limetten während der Schwangerschaft zu beachten ist

Lediglich Frauen und werdende Mütter mit einem empfindlichen Verdauungssystem sollten auf Limetten verzichten. Allerdings bestehen keine Bedenken, wenn die Limetten ausreichend mit Wasser verdünnt werden.

Auch gegen den täglichen Genuss von Limetten als Scheiben oder Saft in Wasser spricht nichts. Stillende Mütter sollten etwas sparsamer mit Limetten umgehen, da das Stillen zu Wundsein am Po führen könnte.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *