Orangensaft bei Durchfall

Orangensaft bei Durchfall – Großmutters Hausmittel?

Gerade bei Durchfall wird oft empfohlen, sofort den Gang in die Apotheke anzutreten, um den Flüssigkeits- und Nährstoffverlust schnell wieder auszugleichen. Doch ist es wirklich immer notwendig auf Medikamente und Elektrolytlösungen zurückzugreifen oder hatten unsere Großmütter nicht auch schon Hausmittel, die dabei helfen konnten?


Wir haben für dich herausgefunden, wie Durchfall entsteht, was man dagegen tun sollte und warum der Orangensaft dabei einen wichtigen Dienst leisten kann.

Durchfall – Ursachen und Gefahren

Während im Urlaub im Ausland der Durchfall oft durch die sogenannten Colibakterien verursacht wird, sind bei uns vor allem Viren im Darm der Auslöser für einen viel zu guten Stuhlgang, und da diese Viren den Darm so schnell wie möglich auch wieder verlassen sollten, geht es bei den Hausmitteln oft nicht darum den Stuhlgang zu stoppen, sondern diesen nur etwas fester zu machen.

So ist man sich unter Medizinern einig, dass es das Beste ist, dem Ganzen, im wahrsten Sinne des Wortes, seinen natürlichen Lauf zu lassen. Wobei allerdings dringender Handlungsbedarf besteht, ist der drohende Flüssigkeitsmangel den der Durchfall verursacht, und der, durch den zusätzlichen Nährstoffverlust, nicht nur durch das Trinken von Wasser aufzufüllen ist.

Wie kann ich mir aus Orangensaft eine Elektrolytlösung selbst herstellen?

Bevor man den Gang zum Arzt und zur Apotheke antritt, kann man seinen Mineralstoff- und Flüssigkeitshaushalt auch mit einem alten, aber wirksamen Hausmittel auffüllen. Dafür wird eine Lösung aus einem Liter stillem Mineralwasser, einem halben Teelöffel Kochsalz, einem viertel Teelöffel Backpulver, zwei Esslöffeln Zucker und einer halben Tasse Orangensaft hergestellt.

Das enthaltene Wasser, von dem man bei starkem Durchfall bis zu 3 Litern am Tag trinken soll, gleicht den Flüssigkeitsverlust aus und der Orangensaft versorgt den Körper mit den benötigten Citraten und Kalium. Alle anderen benötigten Stoffe werden dem Organismus in Form von Kochsalz und Zucker zugeführt.

Welche Hausmittel helfen noch bei Durchfall aufzufüllen?

Doch nicht nur der Flüssigkeits- und Nährhaushalt muss im Körper wieder ausgeglichen werden, auch die angegriffene Darmflora muss wieder ins Gleichgewicht gebracht werden und wer das Haus verlassen muss, ist darauf angewiesen, seinen Stuhlgang mit einfachen Mitteln wenigstens etwas in den Griff zu bekommen.

Wir haben dir noch ein paar andere Hausmittel zusammengestellt und sagen dir, wofür oder wogegen diese helfen:

Hausmittel 1: Tee aus Blutwurz
Blutwurztee ist leicht bekömmlich und schnell gemacht. Seine schleimhautschützenden und entzündungshemmenden Eigenschaften helfen nicht nur den angegriffenen Darmwänden, sondern lindern auch Beschwerden in Mund und Rachen.

Hausmittel 2: geriebener Apfel
Sein Pektin nimmt Flüssigkeit auf und verlangsamt die Darmtätigkeit. Allerdings sollte hier nur frischer Apfel verwendet werden. Wer meint, alternativ auf Apfelsaft zurückgreifen zu können, wird mit eher „durchschlagendem“ Erfolg rechnen müssen.

Hausmittel 3: Joghurt mit Lebendkulturen
Obwohl man während des Durchfalls auf den Genuss von Milchprodukten verzichten sollte, da diese erst im, ohnehin schon angegriffenen, Dünndarm verdaut werden, helfen die Bakterien in diesem besonderen Joghurt beim Aufbau der Darmflora.

Hausmittel 4: schwarzer Tee mit Zucker
Die im schwarzen Tee enthaltenen Tannine helfen, die Darmentzündung zu lindern und verhindern, dass die Bakteriengifte vom Körper aufgenommen werden.

Hausmittel 5: Reis mit Salz
Eine Tasse Reis in 2 Tassen Wasser gekocht und mit einem halben Teelöffel Salz abgeschmeckt macht den Stuhl etwas fester. Da der Reis Schleimstoffe bildet, bindet er das Wasser im Darm.

Hausmittel 6: Moro’sche Möhrensuppe
500 Gramm Karotten in einem Liter Wasser eine Stunde kochen und im Mixer pürieren. Anschließend 3 Gramm Kochsalz zugeben und das ganze bis auf einen Liter Gesamtmenge wieder mit Wasser auffüllen. Diese wirkt nicht nur dem Flüssigkeitsverlust entgegen, ihr wird auch eine heilende Wirkung nachgesagt.

Verzichten solltest du auf Hausmittel wie Salzstangen und Cola. Die Salzstangen enthalten lediglich Kochsalz und genügen somit nicht, den Mineralstoffhaushalt aufzufüllen, die Cola hat so viel Zucker und Koffein, dass die Wasserausscheidung eher noch zunimmt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *