Pomelo in der Schwangerschaft?

Viele Frauen haben beim Verzehr von Zitrusfrüchten in der Schwangerschaft Bedenken. Die enthaltene Säure kann zu unangenehmen Beschwerden führen, auch wenn der Appetit auf Saures in der Schwangerschaft oft groß ist.

Die Pomelo ist eine Kreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse. Beide Früchte können bei der Einnahme von Medikamenten Beschwerden bereiten. Als größte aller Zitrusfrüchte kann die Pomelo jedoch durchaus positive Eigenschaften für schwangere Frauen haben.

Darf man in der Schwangerschaft Pomelos essen?

Pomelos und Zitrusfrüchte: Positive Wirkung auf die Gesundheit

Die Pomelo ist, so wie alle Zitrusfrüchte, reich an Vitamin C, das während der Schwangerschaft nicht nur für die werdende Mutter, sondern auch für das zu erwartende Kind von besonderer Bedeutung ist.

Es stärkt das Immunsystem und wehrt als Antioxidant freie Radikale ab. Die birnenförmige Zitrusfrucht enthält jedoch noch viel mehr an gesunden Inhaltsstoffen. Vitamin A fördert die Zellteilung und ist wichtig für die Gesundheit der Augen sowie den Erhalt des Sehvermögens.

Die Pomelo enthält auch die Vorstufe von Vitamin A, das Provitamin A. Es stärkt die Sehkraft und hat eine antioxidative Wirkung, weshalb es Krankheiten abwehren kann.

Nicht zu vergessen sind die Vitamine des B-Komplexes, die an vielen Prozessen im Körper beteiligt sind. Darüber hinaus sind zahlreiche Spurenelemente wie Eisen und Magnesium enthalten.

Die Pomelo ist auch ein echter Schlankmacher, da sie arm an Kalorien ist. Der enthaltene Bitterstoff Limonin regt die Verdauung an und ist wertvoll für die Gesundheit.

Was Ärzte zu Pomelo in der Schwangerschaft sagen

Ärzte sind der Meinung, dass keine Bedenken bestehen, Pomelo während der Schwangerschaft zu essen. Aufgrund des hohen Anteils an Vitamin C sind Pomelos perfekt für die Stärkung des Immunsystems von schwangeren Frauen geeignet.

Verschiedene Enzyme regen nicht nur die Darmtätigkeit an, sondern sie schützen auch vor Übergewicht. Die gute Mischung an Inhaltsstoffen in der Pomelo macht dieses Obst zu einem echten Stimmungsaufheller. Die große Zitrusfrucht kann daher auch geeignet sein, um Depressionen entgegenzuwirken.

Was ist beim Verzehr von Pomelo in Schwangerschaft und Stillzeit zu beachten?

Frauen, die Medikamente einnehmen, sollten während der Schwangerschaft auf Pomelos verzichten. Genauso wie Pampelmusen oder Grapefruits können Pomelos die Wirkung von Medikamenten beeinträchtigen oder zusammen mit der Einnahme von Medikamenten sogar zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen.

Auch Frauen mit Allergien sollten auf die Pomelo verzichten.

Während der Stillzeit kann der Genuss von Pomelos zu Wundsein am Po beim Baby führen. In Maßen genossen, können die gesunden Früchte kaum schaden.

Wer auf der sicheren Seite sein möchte, kann Pomelo essen und anschließend einen Test vornehmen, um festzustellen, wie hoch die Gefahr in der Schwangerschaft und Stillzeit für Mutter und Kind ist. Der Arzt kann beraten und Hinweise zum Verzehr von Pomelos in der Schwangerschaft geben.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *