Zitronen bei Fieber

Zitronen gelten allgemein als sehr gesund und gerne wird Zitronensaft bei kleinen Erkrankungen, Erkältungen und auch Fieber vorgeschlagen. Doch helfen Zitronen tatsächlich gegen Fieber?

Wie soll man diesen am besten anwenden und welche Hausmittel gibt es noch gegen Fieber? Mit diesem Thema wollen wir uns in diesem Artikel näher beschäftigen.

Kann Zitronensaft Fieber senken?

Ab etwa 38° Celsius Körpertemperatur spricht man bei einem erwachsenen Menschen von Fieber. Meist kommen Symptome wie Schlappheit, Appetitlosigkeit, Schüttelfrost, Müdigkeit und Schweißausbrüche hinzu.

Auch kann sich die Zunge belegt und trocken anfühlen. Die Stirn wird heiß, doch am besten sollten sie die Temperatur messen. Haben sie wirklich Fieber, sind Zitronen teilweise sogar eine bessere Hilfe als Medikamente, die meist nur die Symptome beseitigen.

Mit Hausmitteln wie Zitronensaft können sie die Krankheit oftmals auf natürlichem Weg auskurieren.

Wie soll der Zitronensaft bei Fieber getrunken werden?

Pressen sie eine oder zwei Zitronen zum beispiel mit einern Zitronenpresse aus und verrühren sie dieses mit lauwarmem Wasser. Sie können zusätzlich auch eine Scheibe Ingwer geben und Honig in das Wasser einrühren.

Mit diesem Getränk bekämpfen sie leichtes Fieber auf natürliche Art und Weise. Der Zitronensaft versorgt ihren Körper mit wichtigem Vitamin C und stärkt so das Immunsystem. Dadurch werden die körpereigenen Abwehrmechanismen in Gang gesetzt und die Selbstheilung aktiviert.

Honig hat eine antibakterielle Wirkung und kann als natürliches “Antibiotikum” eingesetzt werden. Der Ingwer regt das Schwitzen an und hilft so, dass die Keime so schnell als möglich aus dem Körper abtransportiert werden.

Dadurch kann das Fieber sinken.

Trinken sie jedoch immer lauwarmes Zitronenwasser, um das Vitamin C und weitere Vitamine und Mineralstoffe nicht durch das heiße Wasser zu zerstören. Sie können sich zusätzlich jedoch einen fiebersenkenden Tee zubereiten, den sie gemeinsam mit dem Zitronenwasser genießen.

Am besten eignet sich bei Fieber eine Mischung aus Lindenblüten, Holunderblüten und Hagebutten. Auch diesen Tee können sie mit Ingwer und Honig verfeinern, um die Wirkung zu verstärken.

Weitere Hausmittel gegen Fieber

Ein weiteres Hausmittel gegen Fieber sind die berühmten Essigwickel oder Essigsocken. Tränken sie Socken oder Tücher in Essigwasser und ziehen sie die Socken an oder wickeln sie die Tücher um die Waden.

Falls sie jedoch bereits Schüttelfrost haben, sollten sie dieses Hausmittel nicht anwenden.

Knoblauch ist ebenfalls ein Hausmittel gegen Fieber. Er wirkt auch wie ein natürliches Antibiotikum und regt so den körpereigenen Kampf gegen Bakterien und Viren an.

Sie können den Knoblauch pur essen oder ins Essen mischen. Am besten ist bei Fieber immer eine kräftige Gemüsesuppe mit viel Knoblauch. Sie können sich aber auch eine Paste aus Knoblauch zubereiten. Pressen sie dazu einige Knoblauchzehen, hacken sie Ingwer sehr fein und mischen sie alles mit Kurkuma, einer Prise schwarzem Pfeffer und Honig.

Von dieser Paste nehmen sie mehrmals pro Tag einen Teelöffel ein.

Vollbad mit Essig

Ebenfalls sehr gut bei Fieber ist ein absteigendes Vollbad mit Essig. Lassen sie sich dazu ein heißes Vollbad ein und geben sie einen ordentlichen Schuss Essig ins Badewasser. Legen sie sich nun ins heiße Wasser und lassen sie nach wenigen Minuten kaltes Wasser nach.

Kühlen sie so das Wasser auf etwa 25° Celsius hinunter. Nach längstens 15 Minuten sollten sie sich gut abtrocknen und mit einer Wärmeflasche ins warme Bett gehen.

Kartoffeln gegen Fieber

Um die Stirn zu kühlen können sie auch rohe Kartoffeln in feine Scheiben schneiden und diese auf die Stirn auflegen. Auch können sie die Kartoffeln auf die Brust auflegen und auswechseln, sobald diese getrocknet sind.

Die rohen Kartoffelscheiben haben einen sehr guten, kühlenden Effekt und besonders bei Kindern ist dieses Hausmittel sehr beliebt und wirkungsvoll.

Papaya-Blätter

Ein sehr stark fiebersenkendes Hausmittel ist der Saft der Papaya-Blätter. Diese werden einfach im Entsafter entsaftet und es reicht ein bis zweimal täglich eine Menge von etwa 4 cl.

Sie erhalten Papayablätter im gut sortierten Asialaden. In manchen Reformhäusern oder Apotheken können sie auch fertigen Papayablätter-Saft kaufen.

Termin beim Arzt

Sollten sich jedoch die Symptome nach wenigen Tagen nicht bessern oder das Fieber sogar ansteigen, sollten sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Bei Kindern sollten sie bei Fieber nicht länger als zwei Tage warten.

Sorgen sie auch dafür, dass bei Fieber immer genügend getrunken wird, da sonst der Körper schnell dehydrieren kann.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *