Zitronenbaum / Zitronenbäumchen

Damit man leckeres Zitronenwasser selber machen kann, benötigt man vorher die vitaminreiche Zitrusfrucht. Die einfachste Methode ist der Kauf im Supermarkt. Viel spannender ist es jedoch, die Zitrone selber in der Wohnung oder auf dem Balkon anzupflanzen. Glücklicherweise ist der Zitronenbaum eine sehr pflegeleichte Pflanze und kann selbst in unseren Regionen erfolgreich gezogen werden.
Zitronenbaum in der Wohnung

Ab wann kann man mit Früchten rechnen?

Bevor wir auf die Pflege und Wahl der Erde zu sprechen kommen, ist es ganz wichtig zu wissen, dass ein Zitronenbaum nicht von heute auf morgen Früchte trägt!

Wenn man den Baum vom Samen zieht, muss man einiges an Geduld mitbringen. Mit ersten Früchten kann man nämlich erst ab 4 Jahren rechnen.
Teilweise dauert es sogar bis zu 11 Jahren!

Daher ist es empfehlenswert das Zitronenbäumchen in einer Gärtnerei oder online bei Amazon zu kaufen, wo einem die Anfangsarbeit bereits abgenommen wurde.

Der richtige Standort für den Zitronenbaum

Hat man den Baum gekauft, stellt sich die Frage, wo genau der beste Standort ist. Als einfachster Tipp gilt: Sonne, Sonne und nochmals Sonne – denn die Zitronenbäume stammen ursprünglich aus den sonnigsten Teilen von Europa (Spanien und Sizilien). Lassen Sie die Zitronen im Sommer auf Ihrem Balkon (möglichst windgeschützt) wachsen. Ist kein Balkon vorhanden, fühlt sich das Bäumchen auch an einem (sehr) sonnigen Fensterplatz wohl.

Wie oft sollte man den Zitronenbaum giessen?

Zitrone an einem ZitrusbaumDie Pflanze benötigt nicht viel, nämlich nur Erde, Wasser und Sonne. Doch wie oft sollte der Zitrusbaum nun gegossen werden?
Als generelle Empfehlung gilt, ungefähr alle 3-4 Tage zu giessen. Dabei ist es ganz wichtig, ein richtiges Mittelmass zu finden. Oftmals wird der Zitronenbaum zu oft gegossen, was ihm nicht bekömmlich ist. Aber auch zu trockene Erde ist nicht gut. Es empfiehlt sich unter Umständen, ein Feuchtigkeitsmesser im Topf zu montieren, damit die Feuchtigkeit korrekt kontrolliert werden kann.

Bitte unbedingt beachten, dass man den Zitronenbaum im Winter nur noch ganz selten giessen muss! Ansonsten geht das Bäumchen kaputt.

Zitronenbaum düngen?

Wie jede andere Pflanze auch, benötigt der Zitronenbaum Stickstoff in Form von Dünger. Glücklicherweise ist das Bäumchen nicht sehr anspruchsvoll, sodass es bei kleineren Exemplaren reicht, einmal im Monat zu düngen. Dem Giesswasser (Leitungswasser ist absolut okay) wird etwas Dünger beigemischt und damit der Zitrusbaum gegossen.

Die beste Erde und das regelmässige Umtopfen

Zitronenbaum umtopfen
Wird der Baum in der Gärtnerei gekauft, so muss man sich anfänglich glücklicherweise keine grossen Gedanken bezüglich der korrekten Wahl der Erde machen. Doch mit der Zeit wächst der Zitronenbaum und benötigt mehr Platz für die Wurzeln (und einen grösseren Topf). Dies ist in der Regel alle 2-3 Jahre der Fall. Überprüfen kann man dies dadurch, dass man kurz einen Blick auf die Wurzeln wirft. Ist die komplette Erde voller Wurzeln, so benötigt die Pflanze mehr Platz.


Am besten Kauft man sich im Fachhandel eine spezielle Zitruserde. Diese besteht oftmals aus 1/3 Kompost, 1/3 Lehmerde, 1/3 Torf. Ganz wichtig ist es jedoch, auch an kleine Steinchen am Boden zu denken, denn Staunässe bringt die Zitronenpflanze innert kürzester Zeit um!
Die Erde ist insgesamt leicht säuerlich.

Zitronenbaum richtig überwintern

Der Zitrusbaum ist nicht winterhart
Ganz wichtig ist, dass der Zitronenbaum immer (!) vor Frost geschützt ist, denn der er ist nicht winterhart. Wenn der Winter naht, dann stellt sich somit die Frage, wo er hingestellt werden sollte. Wenn man ein Gewächshaus hat, dann ist dies sicherlich der perfekte Standort im Winter. Leider verfügt nicht jeder Haushalt, insbesondere wenn man eine Wohnung hat, über ein solches Gewächshaus. Wenn das Treppenhaus in Ihrem Haus Fenster hat, so ist dies sicherlich ein guter Ort. Denn es gilt, je wärmer die Raumluft im Winter ist, desto mehr Lift benötigt der Baum.

Ganz wichtig ist auch, dass man den Zitronenbaum auf keinen Fall vor einem Heizkörper hinstellt. Die trockene warme Heizluft verträgt die Zitrusfrucht nicht und platzt in der Regel. Alternativ kann man sich auch in einer Gärtnerei erkundigen, ob dort eine Überwinterung möglich ist.

Immer daran denken, dass die Zitrone im Winter nicht viel Wasser benötigt. Das Giessen sollte also deutlich heruntergefahren werden.

Zitronenbaum schneiden?

Da es bei uns in der Regel kälter ist, als in der ursprünglichen Regionen, in welcher der Zitrusbaum beheimatet ist, muss nicht oft geschnitten werden. Als ideale Schneidzeit gilt die Vorblütezeit oder nachdem man die Zitronen geerntet hat.
Als Schnittform wird eine rundliche Form empfohlen.



2 thoughts on “Zitronenbaum / Zitronenbäumchen

  1. Pingback: Meyerzitrone – mehr als eine gewöhnliche Zitrusfrucht

  2. Pingback: Zitronenöl – Herkunft, Inhaltsstoffe, Wirkung & Anwendungsspektrum

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *