Zitronensaft Haare bleichen

Haare bleichen und aufhellen mit Zitronensaft

Während man vom Bleichen der Zähe mit Zitronensaft dringend die Finger lassen sollte, da die Säure den Zahnschmelz angreift, kann man die Haare durchaus mit Zitronensaft ein paar Nuancen heller machen und schont diese dabei offenkundig mehr, als wenn man auf die chemischen Produkte aus Drogerie oder Supermarkt zurückgreift.

Wir sagen dir, wie du beim Bleichen oder Aufhellen deiner Haare vorgehen solltest und was es zu beachten gilt.

Welche Grundfarbe müssen meine Haare haben, dass das Aufhellen mit Zitronensaft funktioniert?

Grundsätzlich bleicht die Zitronensäure jede Haarfarbe aus, egal ob Naturton oder sogar bereits gefärbt oder blondiert. Allerdings wirst du feststellen, dass es bei dunklen Haaren etwas länger dauert, bis du einen Erfolg siehst. So kann es durchaus sein, dass du ein zufriedenstellendes Ergebnis erst nach 3 Wochen und mehreren Anwendungen feststellen kannst.

Sind deine Haare vom Färben, Tönen oder Blondieren bereits etwas angegriffen, empfiehlt es sich, den Zitronensaft vor der Anwendung etwas zu verdünnen.

Wie gehe ich beim Bleichen mit Zitronensaft vor?

Je nach Haarstruktur und Kräftigkeit kannst du den Zitronensaft zum Bleichen entweder pur anwenden oder 200 ml Saft mit 100 ml Wasser verdünnen. Nach dem Herstellen der Lösung solltest du zuerst die Haare mit lauwarmem Wasser gut anfeuchten. Das sorgt dafür, dass der Saft besser eindringen kann.

Anschließend kannst du den Zitronensaft auf einzelne zu bleichende Haarsträhnen auftragen. Für eine Anwendung im ganzen Haar empfiehlt es sich, den Zitronensaft in eine Sprühflasche zu geben. So kannst du das Ganze gleichmäßiger und leichter verteilen. Auch ein Kamm kann dir bei der Anwendung und beim Verteilen der Lösung im ganzen Haar oder auf einzelnen Strähnen helfen.

Wie lange muss ich das Ganze einwirken lassen?

Im Sommer empfiehlt es sich mit den behandelten, offenen Haaren in die Sonne zu gehen und das ganze mindestens eine Stunde wirken zu lassen. Im Winter kann der Kopf nach der Anwendung unter eine Duschhaube gesteckt werden. Wer keine hat, kann sich auch mit Alufolie helfen.

Zum Warmhalten außerhalb der Sonnenmonate kann ein angewärmtes Handtuch um den Kopf gewickelt werden. Nach etwa einer Stunde kann das Haar mit klarem Wasser abgespült und mit deinem üblichen Shampoo gewaschen werden.

Ich sehe gar kein Ergebnis, habe ich etwas falsch gemacht?

Besonders bei dunklen Haaren, aber auch bei der natürlichen Haarfarbe kann es sein, dass das Ergebnis nach der ersten Anwendung etwas ernüchternd wirkt. Doch das ist normal. Gerade am Anfang solltest du die Anwendung oft wiederholen, den Haaren allerdings zwischen den Behandlungen mindestens 2 Tage zur Regeneration gönnen.

Solltest du sehr sensibles Haar haben, kann es sein, dass es durch die Anwendung etwas matt wird. Hier kannst du vielleicht mit einem geeigneten Shampoo etwas gegensteuern.

Auch gut zu wissen

Solltest du einmal andere Hausmittel ausprobieren wollen, kannst du deine Haare auch mit Rhabarber, Honig, Backpulver oder Kamille bleichen. Allerdings sind wohl die Erfolge mit Zitronensaft am überzeugendsten.

Auch eine teure Spülung aus der Drogerie kannst du durch Zitronensaft ersetzen. Einfach statt der Spülung Zitronensaft mit etwas Wasser auf dem Haar verteilen und nur eine Minute einwirken lassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *