Zitrusöl

Ich könnte mich wahrscheinlich den ganzen Tag nur von Zitrusfrüchten ernähren. Ich finde den Duft (und natürlich auch den Geschmack) einfach atemberaubend. Daher liegt es auf der Hand, dass ich auch ein grosser Fan von Zitrusöl bin.

Dabei stellt sich die Frage, ob man das Öl selber machen will (Rezept siehe unten) oder ob man den bequemen (und günstigeren) Weg wählt, und das Zitrusöl direkt online kauft.
Zitrone spritzt ins Wasser

Zitrusöl kaufen

Da wir es bei uns in der Nähe keinen Laden gibt, welcher eine grosse Auswahl an unterschiedlichen Duftölen, ist das Internet meine Bezugsquelle. Insbesonders die Zitrusdüfte von der Marke Naissance oder Weleda haben es mir dabei angetan. Die Auswahl an verschiedenen Zitrusölen ist sehr gross – meine Lieblinge habe ich unten kurz zusammengetragen:

Hunderprozentig naturreines ätherisches Zitronenöl

Letzte Aktualisierung: 8.08.2020 / * Werbelink / Bildquelle: Amazon

Eines meiner Lieblingszitrusöle wird von der Firma Naissance hergestellt und ist links abgebildet (mit einem Klick auf das Bild kommst du direkt zu Amazon (Affiliatelink)). Das Zitronenöl kommt in einem praktischen 10 Mililiter-Fläschchen und wirkt sehr erfrischend. Es muss jedoch beachtet werden, dass dieses Öl auf keinen Fall gegessen werden darf (Essbare Zitronenöle müssen immer entsprechend angeschrieben sein). Das tolle an diesem Zitronenöl ist, dass man es auch gemeinsam mit einer Duftlampe oder Diffusor für ätherische Öle nutzen kann.

Kaltgepresstes und naturbelassenes Orangenöl

Letzte Aktualisierung: 8.08.2020 / * Werbelink / Bildquelle: Amazon

Wer bei seinen Zitrusölen etwas Abwechslung schätzt, dem empfehle ich zudem noch den Kauf des Hunderprozentig reinem ätherischen Orangenöl von der Firma Garden of Eden. Das Orangen Öl (teilweise auch Apfelsinenöl genannt) kommt in einer 250 Mililiterflasche. Mit einem Klick auf das Bild erfährst du den aktuellen Preis des Apfelsinen Öls (Affiliatelink). Das Zitrusöl wird durch das kalte Pressen von Orangenfruchtschalen in Brasilien gewonnen, wodurch es im Vergleich zu anderen Produkten leicht dickflüssiger ist. Es eignet sich sehr gut für ein angenehmes Raumklima, zum Aufpeppen von Badewannenwasser oder für das Mixen mit Massageölen.

Zitrusöl selber machen

Wer sich die wenigen Euro, welche ein Duftöl kostet, sparen möchte, kann es natürlich auch selber machen. Das Rezept ist sehr einfach – man braucht folgende Zutaten:

1/2 Liter Sonnenblumenöl
3 Zitronen oder Limetten
2 Orangen oder Grapefruits

Die Früchte sollten vor Beginn gut abgewaschen werden. Von den Zitrusfrüchten schabt man nun mit einer feinen Reibe die Rinden ab. Bitte aufpassen, dass man nicht bis zur weissen Schicht abreibt, da dort die ganzen Bitterstoffe der Zitrusfrüchte gespeichert sind (und die wollen wir nicht in unserem Duft- oder Massageöl).

Das Öl leicht in einer Pfanne anwärmen (aufpassen, dass man sich nicht verbrennt) und Zitrusschalen dazugeben. Anschliessend für eine Woche in einem dunklen Ort ziehen lassen.

Anschliessend die Schalen entfernen, indem man das Öl durch ein Sieb laufen lässt. Und fertig ist der Zitrusduft.

Welche Wirkungen hat das Zitrusöl

Katzen können Fruchtsäuren nicht ausstehen. Ein beliebter Tipp ist daher, dass man etwas Zitrusöl gegen Katzen einsetzt. Dazu sprüht man die Stellen, welche nicht von der Katze aufgesucht werden soll mit etwas Zitrusöl ein.

Zitrusöl ist ein ätherisches Öl und kann daher als Hausmittel auch gegen Mücken eingesetzt werden. Möchte man beispielsweise an einem Sommerabend den Garten geniessen, so füllt man einfach ein kleines Gläschen mit etwas Zitrusduft.



One thought on “Zitrusöl

  1. Pingback: Zitrussaft beschleunigt schneller als Raketen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.