Zitronensaft

Zitronensaft – frisch oder aus der Flasche?

Dem Zitronensaft werden so viele gute Eigenschaften für unseren Körper nachgesagt. Doch nicht immer sind frische Zitronen zur Hand und nicht immer haben wir die Zeit, den Saft mit einer Zitronenpresse frisch zu pressen. Nur eine kleine Zitronennote in den Tee oder das Essen? Was mache ich mit dem Rest?

Es gibt viele gute Gründe auf Zitronensaft aus der Konserve oder sogar Zitronensaftkonzentrat zurückzugreifen.

Doch immer wieder ertönen die Stimmen derer, die meinen, dass das ungesund sei und nichts mehr mit dem natürlichen Zitronensaft zu tun habe.

Noch ungesünder wäre unserer Meinung jedoch, ganz auf den Zitronensaft zu verzichten, da er so viele gesundheitsfördernde Wirkungen hat, dass man es kaum glauben mag.

Warum ist Zitronensaft so gesund?

Zitronensaft enthält, auch in seiner haltbaren Form aus dem Supermarktregal oder dem Onlinehandel, eine Vielzahl an wichtigen Nährstoffen, die unserem Körper helfen fit uns gesund zu bleiben.

Den größten Anteil daran nimmt das enthaltene Vitamin C ein, dass als Radikalfänger bekannt ist und sowohl unser Bindegewebe als auch unser Immunsystem stärkt.

Während das enthaltene Pektin vor allem für eine gesunde und ausgewogene Darmflora sorgt und den Cholesterinspiegel senkt, kümmert sich das Kalium um den Elektrolythaushalt in den Zellen und hat dadurch eine harntreibende und entwässernde Wirkung.

Doch auch Kraft und Ausdauer werden gestärkt, da für die Übertragung der Nervenimpulse an Muskel und Herz gesorgt wird.

Gibt es einen Unterschied zwischen frischem Zitronensaft und dem Konzentrat aus der Flasche?

Zur Beruhigung: Zitronensaft aus der Flasche ist in seiner Zusammensetzung näher an der Natur, als viele uns glauben machen wollen, aber natürlich gibt es kleine Unterschiede.

Während der Saft einer frisch ausgepressten Zitrone ca. 7% Kalzium enthält, liegt der Gehalt beim Zitronensaftkonzentrat bei lediglich 3% und auch der Vitamin C-Gehalt der mit einer manuellen Zitronenpresse frisch gepressten Variante liegt um 30% höher. Allerdings deckt eine Flasche Zitronensaft mit 100 ml immer noch den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C.

Der gravierendste Unterschied sind jedoch die Zusatzstoffe, die manche Hersteller dem Saft beigeben, teilweise um ihn haltbar zu machen (die natürlichen Möglichkeiten Zitronensaft haltbar zu machen, haben wir hier vorgestellt).

Doch da gibt es große Unterschiede. Während die einen nahezu ohne Zusätze auskommen, gleichen die Inhaltslisten anderer Hersteller schon fast einem Auszug aus dem Chemiebuch. Doch wenn man darauf beim Kauf achtet, lässt sich schon fast ein Stück Natur direkt vom Supermarktregal in die Küche holen.

Wozu kann ich Zitronensaft im Haushalt verwenden?


Wen die gesundheitsfördernde Verwendung der Zitrone und des Zitronensafts schon überzeugt hat, der wird staunen, was man im Haushalt noch alles mit dem Saft anfangen kann.

1. Essen und Trinken
Klar, ein Schuss Zitronensaft in den Tee, über ein lecker paniertes Schnitzel oder in den Salat und schon schmeckt das Ganze gleich viel besser. Interessant ist aber auch, dass ein Teelöffel Zitronensaft beispielsweise bei Schluckauf helfen soll.

2. Körperpflege
Nicht nur die Haare lassen sich mit Zitronensaft aufhellen, auch als Handpflege oder als Haarspülung für mehr Geschmeidigkeit lässt sich der Zitronensaft verwenden. So lassen sich zum Beispiel Nikotinflecken an den Fingern mit Zitronensaft beseitigen.

3. Reinigung
Während ein ordentlicher Schuss Zitronensaft in einem Eimer Wasser ein optimaler Allzweckreiniger für den Haushalt ist, lassen sich auch Obst- oder Rostflecken besser entfernen, wenn sie vor dem Waschgang mit etwas Zitronensaft vorbehandelt werden. Auch das Entkalken von Wasserkocher und Co. funktioniert mit dem sauren Saft preiswert und umweltschonend.

4. Glanz auf allen Flächen
Nicht nur, dass der Zitronensaft dafür sorgen kann, dass Kupfer wieder in neuem Glanz erstrahlt, ein genialer Tipp ist auch, den Spiegel mit Zitronensaft zu putzen und lediglich mit Zeitungspapier zu polieren.

5. Für die kleinen Wehwehchen
Ein Tropfen Zitronensaft auf den Mückenstich und schon juckt es nicht mehr so arg und auch gegen die Schmerzen einer verbrannten Zunge nach zu heißem Essen wirkt es Wunder.

Das war natürlich nur ein kleiner Abriss, der zeigen soll, warum es sich lohnt, immer eine Flasche Zitronensaft im Haus zu haben.

Wie und wo kann ich Zitronensaft kaufen?

Zitronensaft haltbar machenKlar, Zitronensaft findet sich in jedem Supermarktregal.

Wer aber auf die Inhaltsstoffe und Qualität Wert legt und vielleicht statt Plastik lieber eine Glasflasche hätte, oder das Ganze als Zugabe in den Tee am liebsten gleich portioniert nach Hause bestellen möchte, der findet auf Amazon eine sehr große Auswahl an ganz unterschiedlichen Herstellern, Gebinden, Preiskategorien und Verpackungsarten.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die große Auswahl:

Zitronensaft Sizilia Express in der Kunststoffflasche

Die kleinen Plastikflaschen können im Gebinde von 10 x 100 ml für unter 6,00 € (Stand Dezember 2016) bestellt werden. Der Saft des Berliner Unternehmens lässt sich zwar durch die kleine Dosieröffnung super portionieren und besticht vor allem mit seinem günstigen Preis, allerdings wurde hier auch an den Zusatzstoffen nicht gespart.

So finden sich neben 98 % Zitronensaft aus Konzentrat auch Säuerungsmittel, Antioxidationsmittel und Aromen in der Flasche wieder. Mit seinen nur 31 kcal, 0 Gramm Fett und lediglich 1 Gramm (natürlichem) Zucker, liegt das Produkt aber wiederum in einem guten Mittelfeld.

Der Hersteller empfiehlt das Produkt vor allem als Würzmittel und rät dazu, die Flasche nach dem Öffnen kühl aufzubewahren und innerhalb weniger Tage aufzubrauchen. Doch selbstverständlich stehen auch alle anderen Verwendungsmöglichkeiten mit dem Kauf dieses Produktes offen.

Bio Zitronensaft von BioZentrale in der Glasflasche

Für alle Verfechter von Glasflaschen hat Amazon natürlich auch das Passende zu bieten. Dieser Zitronensaft besticht jedoch nicht nur durch seine Verpackung, sondern vor allem durch sein Bio-Siegel und seine Inhaltsstoffe aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft. So kann man sich sicher sein, dass man mit diesem Produkt der gesunden Ernährung oft näherkommt als mit dem Kauf frischer Zitronen ohne Bioqualität.

Dieses Produkt, welches zu 100 % aus Zitronen-Direktsaft besteht und ohne Zusatzstoffe auskommt, ist in der 6 x 200 ml Packung zwischen 10,00 € und 11,00 € zu bekommen (Stand Dezember 2016). Das ist zwar nicht wirklich ein Schnäppchen, aber für die gebotene Qualität ein wirklich angemessener Preis.

Der Saft der Firma BioZentrale aus dem deutschen Ulbering ist mit seinen 31 kcal, 0,1 Gramm Fett und 1,6 Gramm (natürlichem) Zucker auf dem Markt in bester Gesellschaft. Auch hier empfiehlt der Hersteller eine kühle Lagerung nach dem Öffnen und bietet seinen Zitronensaft speziell für die Zugabe in Speisen oder Getränke an.

Hellma Zitronensaft Sticks im Spender

Praktisch vorportioniert für den Verbraucher zu Hause aber auch für die Gastronomie, bietet der deutsche Hersteller Hellma seinen Zitronensaft in feinster Qualität an. 100 Sticks zu je 4 ml Zitronensaft finden in der ansprechend gestalteten Spenderbox aus Karton Platz und machen vor allem den Genuss von Tee und anderen heißen Getränken zu einem Erlebnis mit fein-herber Zitronennote.

Ohne Kleckern und ohne Reste muss die Packung weder gekühlt noch innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht werden. Doch mit einem Preis von fast 6 Euro für lediglich insgesamt nur 400 ml Saft sollte der Verbraucher überlegen, ob er sich diesen Luxus, mit 29 kcal, 0,1 Gramm Fett und 1,3 Gramm (natürlichem) Zucker, gönnen möchte.

Für die Reinigung oder auch als Hausmittel ist Produkt natürlich eher nicht geeignet, aber als ansprechende Zugabe für Tee und Getränke auf Buffet oder Theke ist es durchaus zu empfehlen.

Links und Wissenswertes zum Thema Zitronen Saft

  • [Audio] Darum träufelte man Zitronensaft auf den Fisch
    Der SWR beantwortet die Frage, warum man eigentlich Zitronensaft auf den Fisch träufelte. Heutzutage erachten Profiköche dies nämlich als Unsitte.
  • [Link] / [Link 2] Wirkt Zitronensäure aus dem Zitronensaft als Desinfektionsmittel und gegen Noroviren?
    Forscher aus Heidelberg sollen herausgefunden haben, wie man mit dem simplen Hausmittel Zitronensaft Noroviren (Brechdurfall) bekämpfen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *